SPECIAL: Retro-Synth

Das große Comeback im Underground


Synthwave ist ursprünglich aus New Wave- und Soundtrack-Klängen von Filmen, Videospielen und Zeichentrickfilmen der 80er Jahre entstanden. Gerade Komponisten wie John Carpenter, der nicht nur als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, sondern auch als Komponist insbesondere mit den Soundtrack-Alben zu ´Asssault on Precinct 13´, ´Halloween´ oder ´The Fog´ weltberühmt wurde, und Soundtrack-Artisten wie die Italiener GOBLIN, die größtenteils zu Horrorfilmen ihren Beitrag lieferten sowie musikalisches Neuland betretende Künstler wie TANGERINE DREAM, die nicht nur Wegbereiter der Berliner Schule waren, sondern als Pioniere elektronischer Musik angesehen werden müssen, hatten einen enormen Einfluss auf die nachfolgenden Generationen.

Erwähnt werden sollte Giorgio Moroder, der - von TANGERINE DREAM inspiriert - als Erfinder der Synthesizer-Disco und des Disco-Sounds schlechthin gilt, und sein Protegé Harold Faltermeyer, bekannt für ´Axel F´ und die ´Top Gun Anthem´. Außer dem Film TOP GUN gab es natürlich u. a. auch die TV-Serie MIAMI VICE, zu der Jan Jammer, der ursprünglich aus dem Jazz kam und mit dem MAHAVISHNU ORCHESTRA zusammen spielte, die Hintergrundmusik und das Titelthema komponierte.

Dabei bedienen sich die heutigen Künstler all der bekannten musikalischen Klischees ihrer Vorgänger, mit elektronischen Drums und dick aufgetragenen Synthesizern, ohne den Einsatz aktueller Möglichkeiten und Mittel zu vernachlässigen.

Keine echten Drums und kein Gesang, womöglich sogar äußerst süßliche Keyboards, obwohl es natürlich hin und wieder Ausnahmen dazu gibt, dennoch scheint sich gerade aus dem Underground heraus eine neue Welle des Synthwave anzubahnen. Der Begriff New-Retro-Wave oder Retro-Synth ist mittlerweile in aller Munde. Ausdrücklich wird mit Dark-Synth ein weiterer Bereich genannt, der sich noch weitaus mehr dem Science-Fiction- und Horror-Genre zugehörig fühlt. John Carpenter ist hier der Übervater und Grund, weshalb diese Musik überhaupt existiert. Dazu kommt der visuelle Aspekt mit TV-Serien wie ´Captain Future´, aber natürlich auch Hörspielen wie ´Commander Perkins´ oder ´Perry Rhodan´.

Die Präsentation erfolgt zwar teilweise auch in grellen Neon-Farben, dennoch werden besonders viele dunkle und morbide Elemente genutzt, um der musikalischen Stimmung gerecht zu werden. Dark-Synth, das ist die neue Disco-Musik der Kids. In Manchester, England, ist der Retro Sound mittlerweile äußerst populär. In den Pubs und Clubs wird nicht nur die Musik gespielt, sondern es werden passende Spiel- und Film-Abende veranstaltet.

Natürlich schwebt, wie so oft bei Retro-Sounds, mehr als nur ein Hauch von Nostalgie durch die Luft, doch diese muss erst einmal authentisch eingefangen werden. Und interessanterweise hören nicht nur viele Metaller, ob Fans oder Musiker, (heimlich) diesen Sound, sondern viele Artisten haben in ihrer Jugend mit Vorliebe Metal gehört.

Ist es also die unheimliche Stimmung, ist es die Orchestrierung, ist es die launische Ader der Musik oder sind es einfach die dunklen Synthesizer, die Retro-Synth für Jung und Alt selbst im Metal-Bereich so interessant macht?

Machen wir uns auf den Weg und hören uns auf der gesamten Welt etwas um. Streetclip.tv ist für Euch unterwegs auf den Straßen gewesen, hat den Klängen gelauscht, um all den angesagten Sounds der Szene zu begegnen.

 

Ein Teil der Szene ragt vor allem in Frankreich empor, in der CARPENTER BRUT, DAN TERMINUS und PERTURBATOR führend sind. 

CARPENTER BRUT sind wie die meisten anderen Bands von 80s-Fernsehshows und B-Movies beeinflusst worden. Auf den ersten Blick könnte hier eine Black Metal-Band aufspielen, satanische Stimmung und Dario Argento scheinen bei schneidenden Gitarren durch Synthesizer-Klänge nicht fern. Allein die verwandte Ästhetik scheint wie aus einem Metal-Album entsprungen. Zuletzt ist endlich die EP-Trilogy auf CD erschienen.

Carpenter Brut, Trilogy, 3 CD

Aber auch in Übersee entwickelt sich eine kleine Szene, vor allem in Texas sind MEGA DRIVE und LAZERHAWK mehr als nur Erwähnenswert.

MEGA DRIVE aus Dallas gehören zu den richtig harten Jungs in ihrer Zunft. Ihr Album aus 2014 (´198XAD´) kennt nur einen Weg - nach vorne. Mit großen Geschwindigkeit, ab ins All. Das ist das totale futuristische Feeling. Wohl für den Gamer und Player äußerst empfehlenswert.

 

LAZERHAWK, die fast wie eine Death Metal-Band auf dem Electro-Trip musizieren, obwohl nach eigenen Angaben 80s Synthpop und Italo-Disco zu ihren Einflüssen gehören, kommen aus Austin. Ob Vampir oder Jäger, Sonnenbrillen auf und ab - über den staubtrockenen Highway davon.

 

Dann gibt es ein weiteres Projekt namens VHS GLITCH, das mit ´Evil Technology´ eine richtige Story und eigene Charaktere, zwischen Robotern, Zombies und Serienkillers, erschaffen hat. Ganz im Sinne der alten Filme und eigenen Erinnerungen - inklusive Gitarreneinsätze.

 

Genau in die Szene des Synthwave schlug der allseits geliebte David Hasselhoff mit seinem Song ´True Survivor´ ein. Mit Hilfe einer Crowdfunding Kampagne für eine angeblich äußerst spektakuläre Action-Komödie im Sinne der 80er Jahre Trash-Filme wurde ´Kung Fury´ auf die Beine gestellt und lieferte einen netten Trailer: 

Verantwortlich für den größten Teil des Soundtracks und den Song ´True Survivor´ ist der Schwede MITCH MURDER, der im Gegensatz zu anderen Künstlern zugibt, nicht von der Metal-Szene beeinflusst worden zu sein. Immerhin ist er seit 2009 aktiv und hat unzählige EPs auf seiner Bandcamp-Seite im Angebot.

 

Aus Schweden, besser gesagt Stockholm, stammt ebenfalls IRVING FORCE.

Mit seinem Cyberpunk schwebt es sich gut durch die unendlichen Weiten des Synthwave. Seine Musik scheint ein einziges Baller-Event zu sein. Retro und futuristisch - alles in einem.

Ebenfalls aus Stockholm kommt ROBERT PARKER, der neben seinen Synths wohl ´Miami Vice´ und ´Knight Rider´ abgöttisch liebt. Dabei kann gleich MIAMI NIGHTS 1984, ein von Michael Glover aus Kanada aufgezogenes Projekt, Erwähnung finden. Die Präsentation von Musik und Design erscheint hierbei geradezu wie der Prototyp des Synthwaves.

Wer es etwas gediegener - mit Gesang von Gaststars - liebt, der ist bei TIMECOP 1983, einem Dreamwave-Produzenten aus Eindhoven, Niederlande, gut aufgehoben.

 

Eine für den Metaller interessante Compilation nennt sich ´Altars Of Synthness´ bei der Metal Songs mit Synthesizern neu eingespielt wurden. Von ´Werkstatt Recordings´ initiiert, könnten die Songs spätestens jetzt einem Horror-Film als Soundtrack dienen - mit Liedern von SLAYER, NAPALM DEATH, MAYHEM, MORGOTH oder MY DYING BRIDE. Hier geht es zur Bandcamp Seite und hier im Stream:

Brandaktuell bringt die emsige Network-Seite NewRetroWave einen Sampler auf Vinyl heraus, der großartige Songs verschiedenster Künstler vereinigt. Ein Blick auf die Bandcamp-Seite erlaubt einen ersten Höreindruck dieser Compilation namens ´Magnatron´.

 

Um der kleinen aufstrebenden Szene, dieser kleinen Nische im riesigen Musik-Geschäft etwas Auftrieb zu geben, haben sich kleine Labels dieser angenommen, denn eigentlich werden die Songs und Lieder ansonsten überwiegend nur digital veröffentlicht. Verdient gemacht haben sich die Mini-Labels Aphasia Records und Blood Music, wobei letzteres eigentlich nur ein Ein-Mann-Metal-Label ist.

Das rührige, finnische Label Blood Music hat gleich drei Szene-Größen in seinem Stall. Zum einen die schon erwähnten Franzosen PERTURBATOR sowie GOST und DAN TERMINUS.  

PERTURBATOR sind das Projekt von James Kent, der als Einfluss VANGELIS, John Carpenter, TEARS FOR FEARS, Alan Howarth und NEW ORDER angibt. Und mit seinem Interesse an Musik, Bacon, 80's Sci-Fi- und Horror-Filmen, trifft er genau den Nerv der Zeit.

I Am The Night, black-vinyl, Terror 404, black-vinyl

Sein Debüt ´Terror 404´ brachte er noch im Jahr 2012 in Eigenregie heraus, doch bereits der Nachfolger ´I Am The Night´ und die EP ´Nocturne City´ erschienen auf Aphasia Records. Mit dem Wechsel zu Blood Music wurden nicht nur beide Alben auf Vinyl, sondern auch der Nachfolger ´Dangerous Days´ in allen Farben veröffentlicht.

Dangerous Days, black-vinyl und glow-in-the-dark-vinyl

Auf der Bandcamp-Seite von Blood Music gibt es neben der genannte EP auch ganz aktuell die ´Night Driving Avenger´ EP und die ´Sexualizer´ EP zum kostenlosen Download, wie viele weitere Alben des Labels.

Dangerous Days, custom Box with Digipak, custom-drawn comic book, 2 custom-made stickers, 2 custom-made buttons 

 

Aus Lyon stammt DAN TERMINUS, der sich auch dem Dark-Snyth verschrieben hat. Seine Musik kennt Hooks und scheint teilweise schon für die Stadien geeignet zu sein, aber auch um vor dem C-64 die Baller- und Racer-Games zu spielen. Er benutzt seine Synthesizer wie Gitarren und haut mächtig viel Distortion oben drauf.

Seine ersten beiden Alben musste er selber veröffentlichen, während sein drittes ´The Wrath Of Code´ auch als CD über Blood Music herauskam. Obwohl der Opener ´Cherenkov Blue Overdriver´ gleich etwas ´Fade To Grey´ zitiert, ist DAN TERMINUS in Wahrheit ein kleinen Metalhead, der mit CELTIC FROST, VENOM, CARCASS und PESTILENCE aufgewachsen ist. 

 

Die dritte Band im Bunde des Labels Blood Music ist GOST, ein Electro Fetischist aus den USA. Sein erstes abendfüllendes Werk ´Skull´ brachte er digital und als Kassette heraus, sein allererster Release erschien zuvor mit ´Radio Macabre´ nur in digitaler Form im Jahr 2013. 

Gost, Tape 2014

Einige EPs und Kassetten folgten, bis er in diesem Jahr sein neuestes Album ´Behemoth´ auf Vinyl und CD über Blood Music veröffentlichte. GOST spielt gerne mit dem Thema Tod. Präsentiert vielerlei Totenköpfe, Särge und entsprechende Symbolik und huldigt dem kanaanäischen Gott Baalberith. Das ist Metal.

 

Retro ist in. Viele Liebhaber des Dark-Synth finden sich in dieser stylistischen Musik und künstlichen, mit grellen Farben spielenden Welt wieder. Auch Metal-Fans. Es ist für sie Metal, nur ohne Metal-Instrumente.  

The Future Is Now.




29.07.15
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube