RECORD STORES von Bernd Jonkmanns

Seltmann & Söhne


Plattenläden sind wieder IN.

Aber als Bernd Jonkmanns mit seinem Buchprojekt „Record Stores“ begann war der Vinyl-Hype in diesem Ausmaß noch nicht abzusehen. Jonkmanns ist Fotograf und hat schon einiges an Veröffentlichungen vorzuweisen.

Dieses Buch lag ihm aber speziell am Herzen. Mit einer Crowdfunding-Kampagne, durch die ich auf seine Kampagne gestoßen bin, hat er dieses Buch sozusagen vorfinanziert und resultierend daraus einen Verlag gefunden, der die Buchidee ebenso gut fand.

Als Reisefotograf kam und kommt Jonkmanns viel in der Welt herum und da vor Jahren seine Liebe zum Vinyl wiedererwachte, kam eines zum anderen. Heraus gekommen ist ein knapp 400 Seiten starkes Buch mit mehr als 500 Fotografien. 33 Städte, knapp 200 Plattenläden - von mir aus hätten es sogar noch mehr sein können. Klar, die wenigsten sind 100% Metalrelevant, aber das ist nicht der Punkt ... Plattenläden sind eben was spirituelles ... Kirchen für Vinyljunkies, Fixerstuben für Süchtige, ein Candyshop für den Liebhaber ...

In der Regel gibt es eine Außenaufnahme des Record Shops, meist über eine Seite, dann Aufnahmen von den Besitzern, dem Inventar und das eine oder andere Foto von Kunden, Plattenregalen etc. oder schlicht einfache Momentaufnahmen.

Dazu kurze Infos der Ladenbesitzer zum Shop und die spezielle Frage an diese, was die teuerste Platte war, die sie bisher verkauft haben.

Also zum Lesen nicht viel - dafür aber zum Schauen. Mich haben die größeren Fotos vom Inventar fasziniert. Da sitzt man dann da und starrt auf die Fotos, sucht, studiert, frisst sich regelrecht in diese Fotos rein, auf der Suche nach ... genau ... nach was eigentlich? Aber es ist wie ein Bann ... Vielleicht tickt man als Plattensammler anders ... man weiß ja in der Regel wie Plattenläden riechen, sich anfühlen, was da passiert, wenn man sie betritt. Diese Erregung/Spannung wenn man sie betritt, ist wie ein Adrenalinkick ... Was erwartet mich, was finde ich ... etc ... das alles läuft ab, wenn man sich die Fotos anschaut.

Sicher wäre es wünschenswert gewesen, wenn man deutlich mehr Länder in dem Buch untergebracht hätte. So fehlen doch einige Länder mit großartigen Plattenläden. Vor allem Spanien, Kanada und Finnland. Was die USA betrifft, da hat man sich weitgehend auf Kalifornien konzentriert und von der Ostküste finden sich nur drei Städte im Buch wieder. In Europa sind es hauptsächlich die Hauptstädte ... einen Laden wie Outsider Records in der Schweiz hätte ich gerne in diesem Buch gesehen!

Trotz dieser kleinen Makel ist das Buch (Hardcover, 27 cm x 27 cm) faszinierend und die Idee ebenso. Da nicht ganz billig, ist es zumindest ein tolles Geschenk für Vinyljunkies ... just in case ...




28.09.15
Von: Jürgen Tschamler
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube