EDWARD ALLEN „FAST EDDIE“ CLARKE

- It Ain't Over 'till It's Over -


Pics: Facebook Official Motörhead & Fast Eddie Clarke Official

 

 

EDWARD ALLEN „FAST EDDIE“ CLARKE

5.Oktober 1950 – 10. Januar 2018

- It Ain't Over 'till It's Over -

 

 

 

Lock up your daughters, another Beer Drinker & Hell Raiser is on the Fastway to hell...or Hammersmith for eternity.

Abschalten geht heute irgendwie nicht. Die Gedanken schweifen stets ab und immerzu sehe ich vor mir die drei legendären Companeros vom 'Ace Of Spades' Cover, die in dieser Besetzung zu viel Rockgeschichte geschrieben haben, als dass man sie irgendwann vergessen könnte. Nein, es ist nicht der letzte der drei ursprünglichen Amigos gestorben, MOTÖRHEAD wird einfach nur wieder ein Stück unsterblicher, als es überhaupt noch möglich scheint.

Die erste Scheibe dreht sich, gerade läuft 'Lost Johnny'. Irgendwie seltsam, denn verloren haben wir unseren Fast Eddie niemals. Mit der einst 'schlechtesten Band der Welt' spielte er von 1977 bis 1982 die besten Rock'n'Roll-Alben für die gesamte Metalwelt und den Rest des Planeten ein. Selbst wem sich die Musik nur teilweise ins Gedächtnis gebrannt haben sollte, hat bestimmt die Cover der beiden zuvor bereits erwähnten Alben, 'Overkill', 'Bomber' und 'Iron Fist' im ewigen Metalgedächtnis. Zu dem damals in die britischen Charts auf Nummer eins eingestiegenen Livealbum 'No Sleep 'Til Hammersmith' muss auch nichts mehr gesagt werden, unbestritten eines der mächtigsten Livealben aller Zeiten.

Jahrgänge, die die wilden Achtziger miterlebt haben, werden bei Eddie auch stets an den ersten echten Blockbuster für die Hardrockgemeinde 'Trick Or Treat (dt.:Ragman)' mit dem starken Soundtrack seiner Nachfolgeband FASTWAY denken, die er nach seinem Ausstieg bei MOTÖRHEAD zusammen mit Pete Way von UFO gründete. Musikalische Rebellion gegen die Eltern, irrsinnige Gastauftritte von Ozzy Osbourne und Gene Simmons, der Mythos der rückwärts abgespielten Platte und dazu knallende Hardrockstücke von Fast Eddie. Ein Zeitgeistdokument und Klassiker meiner Jugend.

Als Gastmusiker gab sich Fast Eddie bei Gruppen wie GIRLSCHOOL, THOR oder TWISTED SISTER die Ehre, neben MOTÖRHEAD produzierte er für die PLASMATICS und TANK. Auf Drängen von Mr. Kilmister himself sang er auf 'Bomber' seinen ersten Track 'Step Down':

Well I'll see you later, but I don't know when,
Don't know if I'm coming, coming round again,
But I don't care, that they might stare,
I know I mustn't step down

Um mehr über den wahren Fast Eddie Clarke zu erfahren, sei erneut die Lektüre der Biografie eines Mannes empfohlen, der ihn wohl nach Eddies 'Brother in Mind' Philthy Animal am Besten kannte: Lemmys 'White Line Fever'.

'I won't pay your price' to 'stay clean' until we're 'stone dead forever'. You got 'no class' but you 'live to win' with the 'ace of spades' up your sleeve. One day we 'speedfreaks' will all 'go to hell' 'cause we're 'born to lose' but 'dead men tell no tales' without an 'iron fist' raised forever.




12.01.18
Von: Less Leßmeister
Search magazine

NEWS

Kim Wilde

Kim Wilde veröffentlicht neues Album "Here... [weiterlesen]


SHOWS

Flashback 2017

Wie jedes Jahr zu dieser Zeit ziehen nicht nur... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part IV - Fall from the back of...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube