WITHERFALL - Nocturnes And Requiems

2017 (Independent) - Stil: Progressive Power Metal


                              

Ist jemand für eine kurze und knackige Kritik zu begeistern? Tja, wieso sollten wir auch über das perfekteste Debüt (wie einst HEART OF CYGNUS) des laufenden Jahres große Worte verlieren? Wenn Ihr das nicht mögt, dann bohrt Euch doch ein Loch ...

Etwas mehr Informationen über ´Nocturnes And Requiems´ von WITHERFALL darf es dann doch wohl sein. Also, meine Lieblingspowermelodieduos haben tatsächlich ernsthafte Gesellschaft bekommen und zwar von dem begnadeten, jungen Einzelgitarrero Jake Dreyer (verstärkt nun ICED EARTH, ehemals WHITE WIZZARD und live auch bei den leider zu unbekannten KOBRA AND THE LOTUS). Dieser virtuose Tausendsassa spielt hier in einer Liga mit Andy LaRocque & Mike Weed oder Michael Amott & Jeff Loomis, um nur kurz die persönliche Crème de la Crème zu nennen. Denn was hier musikalisch geboten wird, sollte Anhänger von COMMUNIC, NEVERMORE oder auch ARCH ENEMY in ekstatische Verzückung bringen (sofern man bei letztgenannten auf deren instrumentale, melodische Seite steht, anstatt nur female Growlfetischist zu sein). Zu diesen powervollen Riffs und besten Soli im Stile der wichtigsten Saitenhexer der letzten 30 Jahre gesellen sich Verbeugungen in Richtung PINK FLOYD und wir erleben in einem Paralleluniversum gar einen Auszug aus der historischen 'Friday Night In San Francisco' mit DiMeola, McLaughlin & DeLucia neu.

I can see her standing there in a trance she calls to me
Underneath this moonlit starry night
Siren song takes me in there is no saving me
Alone in this nightmare I walk into the light … I can hear her say

Über diesen musikalischen Feinheiten, die mit herrlichen Akustikparts durchsetzt sind, thront die überragende Stimme von Joseph Michael (ebenfalls ex-WHITE WIZZARD, hier ebenso an den Keyboards), der ein glänzendes Spektrum vorzuweisen hat. Anthony Crawford legt das Bassfundament zu den fetten Drumorgien, die das letzte Vermächtnis des leider bereits vor Release verstorbenen Adam Sagan darstellen. Ihm zu Ehren wurde auch zusätzlich eine auf 100 Einheiten limitierte Translucent-Vinyl-Ausgabe veröffentlicht.

Now we take the crown of thorns from the throne of the oppressors
Never a moment of remorse crosses my mind as the body hits the ground

Als ob das alles noch nicht genug wäre, kommt diese Schachtel Pralinen in einem Soundgewand daher, das sich gewaschen hat und kann mit dem schön-düsteren Cover von Meister Kristian Wahlin (u.a. KING DIAMOND, MORGANA LEFAY und natürlich jede Menge nordisches Dunkelmetall) auf voller Linie überzeugen. Da ich keinen blassen Schimmer habe, was an diesem Gesamtkunstwerk noch besser zu machen ist und aufgrund der traurigen Tatsache, dass mit dieser Bandkonstellation kein Album mehr veröffentlicht werden kann, ehre ich Adam Sagans Andenken mit einer tiefen Verbeugung ... und der Höchstwertung (die von mir normalerweise nur ein Werk bekommen kann, welches den 'Test of Time' bereits bestanden hat. Daran besteht für mich jedoch kein Zweifel).

(10 Punkte)

Less Leßmeister

 

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte - sollte man meinen. Und nachdem sich Sänger Joseph Michael sowie Gitarrist Jake Dreyer im Streit als Mitglieder von WHITE WIZZARD verabschiedet hatten, sollte nun - vier Jahre später - die Freude über die anstehende Veröffentlichung des Debütalbums ihrer neuen Band WITHERFALL überschwänglich sein. Doch diese Freude wurde durch den Tod ihres Drummers Adam Sagan, der seinem Krebsleiden kurz zuvor erlag, mittlerweile getrübt.

We’ve come to the end of time
Let’s just let it die and fall from our eyes
They’ve poisoned the well, the promise of paradise a lie
We live our lives one step from the edge

Dennoch wird das Debüt von WITHERFALL als großartiges Andenken an Adam Sagan auf ewig bestehen bleiben, ist ´Nocturnes And Requiems´doch ein kleiner Klassiker geworden; mit einem klassischen Coverartwork, einer hervorragenden Produktion, seiner Veröffentlichung als Vinyl sowie Silberling und den enthaltenen Songs - vollendet in Form und Stil.

Vom Beginn bis zum Finale wirkt das Werk in sich derart geschlossen und offeriert vollends ausgereiftes, äußerst interessant und ungewöhnlich gestaltetes Liedgut. Klassisch in einer Dreiviertelstunde dargeboten.

She was a shadow on the walls of my room
How quickly those same walls became my tomb
Oh how they welcomed me to sleep
Now I can only wait for the dawn and weep

Somit ist das Album Pflicht - für alle filigranen Metaller, für alle Progressive Metaller und Connaisseurs. Bietet es doch die herrlichsten Shredding-Künste in der Tradition von Yngwie Malmsteen, IMPELLITTERI und CACOPHONY an, die metallische Wucht von NEVERMORE, die überbordende Intensität von COMMUNIC, die Virtuosität von SYMPHONY X, Gitarrenmagie à la CONCEPTION, mystisch schwebende Dunkelheit im Sinne von BEYOND TWILIGHT und etwas Finesse von CRIMSON GLORY. Gleichwohl entfalten die Songs selbstredend alle allein die pure Genialität von WITHERFALL.

It´s the time of ´Nocturnes And Requiems´.

(9 Punkte)

Michael Haifl

www.facebook.com/witherfall
https://witherfall.com/

 

 




30.03.17
Von: Less Leßmeister / Michael Haifl
Search magazine

NEWS

OMD - "The Punishment Of Luxury"

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK Neues Album... [weiterlesen]


SHOWS

Flashback 2016

Als ein ganz erlesenes und daher wertvolles Jahr... [weiterlesen]


Special Feature

THE END OF MUSIC / MURDER SHE WROTE / THE...

Keine andere Band hat mich in den letzten 26... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube