TNNE - Wonderland

2017 (Progressive Promotion Records) - Stil: Neo Prog


NO NAME waren einst ein semi-kultiger Progressive Act aus Luxemburg, deren letztes Werk 2006 erschien. Vor drei Jahren standen urplötzlich zwei der Hauptakteure - Keyboarder, Songwriter Alex Rukavina und Sänger Patrick Kiefer - wieder im kleinen Rampenlicht des Genres, als sie unter dem neuen Banner TNNE, stellvertretend für 'The No Name Experience', ihr Comeback wagten. Drummer Gilles Wagner ist seither immer noch im Abkürzungsboot, doch mit Bassist Michel Casadei della Chiesa und Gitarrist Claudio Cordero der Mexikaner CAST mussten neue Mitmusiker für TNNE gefunden werden.

Über das märchenhafte Fantasy-Cover-Artwork kann anhand des Riesenrads sogar ein Bezug zur kindlichen Zeichnung des Kinderkarussells auf dem Cover des 1995er NO NAME-Werkes ´The Secret Garden´ gezogen werden. Auch musikalisch verbleibt ´Wonderland´ dahingehend bis auf weiteres, wie einst ´The Secret Garden´, als Höhepunkt in der bisherigen TNNE-Geschichte.

Denn TNNE verirren sich im Wunderland weder mit musikalischen Selbstdarstellungen, noch verwässern sie ihren frisch aufgetischten Neo Prog mit plumper Eingängigkeit. Dass bei dieser Vorgehensweise kein Ohrwurm für die Charts, die keiner kennt, mitgeliefert wurde, bleibt somit zu verschmerzen. Am gesamten Klangerlebnis darf sich der musikalisch in den 90er Jahren längst nicht mit der neo-progressiven Szene gebrochene Hörer laben. Ein Saxofon-Solo hier (´My Childish Mind´) und dort (´Le Fil Du Temps´) schmücken den Variantenreichtum, die französisch gesungene Final-Komposition setzt diesem die Krone auf. Am klarsten glänzen die Zacken dieser an dritter Stelle von links (´Katrina Killed The Clown´) und drei Zacken weiter nach rechts (´Frozen In Time´).

Offenkundig bietet sich zu ´Wonderland´ eine gemeinsame Raum- und Zeit-Wanderung des wartenden ARENA-Ledermantelabbürsters mit dem Fish-Hochzeitsbild-Bewunderer an, unter denen die größte Freude bei dem WiiXbox-Angler von GREY LADY DOWN und den softe Tücher vor das Gesicht haltenden GALLEON-Tränentrockner aufkommen dürfte. Zahllose, namenlose NO NAME-Überlebende hüpfen sowieso ungefragt von Blümchen zu Stängelchen.

(7,5 Punkte)

https://www.facebook.com/thenonameexperience/
http://www.noname.lu/




30.10.17
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube