SAMMY BERELL - Passion Dreams

2017 (Dark Force Records/Sound Pollution) - Stil: Neoclassical Melodic Metal


Sammy Berell ist ein Meister seines Musikinstruments. Kein Wunder, begann der schwedische Gitarrist bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Spielen von Flöte, Geige und weiteren äußerst musischen Gerätschaften. Als allerneuester Shredding-Hero musiziert er ganz im Sinne seines Meisters Yngwie J. Malmsteen, restlos klassisch im Sinne der musikalisch wertvollen 80-er Jahre. Und um das Bild auf seinem Debüt, das entgegen dem trendiger Cover-Artwork keinesfalls mit Synthwave gefüllt ist, restlos abzurunden, konnte er sogar dessen zwei Ex-Gesangsakrobaten verpflichten: Michael Vescera (Yngwie Malmsteen, LOUDNESS, OBSESSION u.v.m.) und Göran Edman (Yngwie Malmsteen, John Norum u.v.m.). Produziert und eingetrommelt hat es ferner der u. a. von MIND'S EYE her bekannte Musiker Daniel Flores.

Auf ´Passion Dreams´ malträtiert der Stockholmer seine Gitarre erfreulicherweise nicht so sehr, dass der durchschnittliche Zuhörer erschrocken weglaufen sollte. Vollkommen songdienlich ertönt neo-klassischer Melodic Metal wie ihn nicht nur Yngwie J. Malmsteen, sondern ebenso Jason Becker, Chris Impellitteri und Paul Gilbert geprägt haben. Natürlich werden dadurch Erinnerungen an RISING FORCE als auch STORMWIND, KENZINER und AT VANCE oder an die beiden, vereinzelt von Göran Edman veredelten Combos BRAZON ABBOT und TIME REQUIEM geweckt. Sammy Berell nimmt jedoch beim Einsammeln seiner Hörerschaft weitausmehr Melodic-affine Lauscher als die Power Metaller aus dem neo-klassischen Dunstkreis mit.

Obwohl Michael Vescera natürlich genauso balladeskes Material bestens kultiviert (´Memories Never Die´), ergänzt sich sein Organ größtenteils am schönsten bei den melodischen, kraftstrotzenden Metal-Geschossen (´Sacrifice´), flotten Old-school-Rockern (´Sinner (Little) Sinner´), schleppenden Epics (´King Of Kings´) und Hymnen im Sinne der guten alten Zeiten (´Judgement Day´). Des Weiteren machen die Keys von Daniel Flores sowie die Chorgesänge einiger Songs diese für den Melodic- und AOR-Junkie schmackhaft (´Passion Dreams´ und ´Star Light´) und für den von PINK CREAM 69 unentbehrlich (´Star´). Göran Edman bringt hingegen gänzlich souverän einen melodischen Hardocker (´Midnight Flier´) und eine Ballade (´Crowns Of Thorns´) wahrlich zum Strahlen und seine Liebhaberinnen zum Dahinschmelzen.

So vortrefflich haben diese Musik zuletzt allein vereinzelt IMPELLITTERI und eine gefühlte Ewigkeit Yngwie J. Malmsteen gar nicht mehr zelebriert.

(Big 8 Points)

https://www.facebook.com/sammyberell
http://www.sammyberell.com/

 




19.05.17
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

OMD - "The Punishment Of Luxury"

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK Neues Album... [weiterlesen]


SHOWS

Flashback 2016

Als ein ganz erlesenes und daher wertvolles Jahr... [weiterlesen]


Special Feature

THE END OF MUSIC / MURDER SHE WROTE / THE...

Keine andere Band hat mich in den letzten 26... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube