RUSH - Time Stand Still [Blu-ray]

2016 (Universal Music)


In der vergangenen Dekade wurden die RUSH-Jünger mit visuellen Veröffentlichungen von Konzerten reichlich verwöhnt. Zwischendurch lugte dazu die Dokumentation 'Beyond The Lighted Stage' hervor. Doch nun heißt es Abschied nehmen, da die 2015er Welttournee der Kanadier nach Stand der Dinge ihre letzte bleiben wird. Und um diesen Moment festzuhalten, ist nun die neue Doku ´Time Stand Still´erschienen.

Natürlich umweht die gut 90 Minuten ein äußerst sentimentaler, ja wehmütiger Blick auf die finale Tour. Alte Bilder, zunächst natürlich noch in Schwarz-Weiß, werden ebenso wie kurze Live-Schnipsel eingespielt, wenn sich die drei Bandmitglieder an ihre Anfangstage zurückerinnern. Statt pubertäre Trübsal zu blasen verpuppten sich RUSH in einen Kokon aus Musik, spielten sie Tag für Tag gemeinsam. Bei den frühen Routen on the road mit einem Family-Van unterwegs, wird tatsächlich von Trinkgelagen mit THIN LIZZY berichtet. 

Gleichwohl kostete es 2015 viel Kraft, diese Tournee, der viele Proben vorausgingen, anzutreten. Denn du kannst ein Lied erst perfekt spielen, so der Rat von Alex Lifeson an alle Musiker, wenn du beim Spielen nicht mehr darüber nachdenkst. Aber Neil Peart ist des Längeren schon des Tourens müde, und leidet an einer chronischen Sehnenscheidenentzündung. Obwohl Alex nicht bereit für dieses Ende scheint, wird es auch Geddy Lee akzeptieren müssen.

Genauso wie alle RUSH-Anhänger, die am Ende der letzten Show am 1. August 2015 in Los Angeles mehr als eine Träne verdrücken mussten. Auch die Fans kommen hier zu Wort, sie wurden am Rande der RUSHCON, der Convention für die RUSH-Jünger, befragt. Neils Motorrad-Exkursionen zwischen den einzelnen Auftrittsorten dürfen auch nicht fehlen. Und so werden es von Station zu Station immer weniger Shows, die RUSH bis zur finalen Show in Los Angeles zu spielen haben. Letztlich verbleiben nur Stunden, da scheinen selbst diese erfahrenen Musiker Lampenfieber zu bekommen. Schließlich ist es vorbei, Neil schießt nach dem letzten Song auf der Bühne ein paar Fotos, wagt sich tatsächlich zu seinen beiden Musikbrüdern nach vorne - und dann fällt der Vorhang.

Durch die Dokumentation ´Time Stand Still´ dürfen alle nochmals mit RUSH auf Tour gehen, hinter der Bühne Eindrücke von der Crew sowie dem Management gewinnen und nettem Geplauder mit den kaum gealterten Herren lauschen. Der Film ist zwar nicht übermäßig informativ, aber kurzweilig und der Zuschauer will ihn nach Ansicht des Bonusmaterials - bestehend aus Unterhaltungen mit Gene Simmons (KISS), Chad Smith (Red Hot Chili Peppers), Taylor Hawkins (Foo Fighters), Ann & Nancy Wilson (Heart) und Scott Gorham (Thin Lizzy) - nicht mehr missen.

Gänzlich unverzichtbar sind die beigefügten Konzert-Aufnahmen der bislang nie gezeigten ´Presto´-Tour, ´Live From The Rabbit Hole´ betitelt. Ein Labsal, diese im Anschluss an die Dokumentation zu genießen.

Jetzt dürfen Tränen fließen. "Thank you for the music", mit der anhaltenden Hoffnung auf ein Wiedersehen ausgesprochen.




21.04.17
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

MAGNIFICENT MUSIC FESTIVAL

Ins Leben gerufen 2016, um das zehnjährige... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

THE END OF MUSIC / MURDER SHE WROTE / THE...

Keine andere Band hat mich in den letzten 26... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube