RONNIE MONTROSE - 10x10

2017 (Rhino Entertainment) - Stil: Classic Rock


Ricky Phillips und Eric Singer bescheren uns ein spätes Vermächtnis. Fünf Jahre nach dem Ableben von Ronnie Montrose haben der Bassist und Schlagzeuger die Arbeiten an dem letzten Album des Gitarrenmeisters fertiggestellt, das dieser noch begonnen hatte und nun von seinen letzten musikalischen Begleitern mit vielen Gaststars vollendet wurde.

Von Ronnie Montrose war bereits ein Werk mit zehn Songs, das von zehn verschiedenen Sängern eingesungen werden sollte, geplant. Nun waren Eric Singer (KISS, Alice Cooper) und hauptsächlich Ricky Philipps (STYX, BAD ENGLISH) die treibenden Kräfte hinter dem finalen Projekt, das sie nach mehreren Jahren Arbeit vollenden konnten. Philips zählt sie sogar, nicht ganz zu Unrecht, zu den besten Kompositionen von Ronnie Montrose: „Seine Songs haben immer noch das Feuer und die Getriebenheit eines jungen Rebellen, aber es sind noch Weisheit und Vorausschau in seiner einzigartigen und ureigenen „Gitarren-Sprache“ dazugekommen. Auf ´10x10´ hören wir Ronnie auf dem Gipfel seines Könnens, von der krachenden Gitarre, die ´Heavy Traffic´ einleitet, bis zum Schluss-Song ´I’m Not Lying´, mit dem Ronnie seinem Freund Robin Trower zunickte.“

Als erster prominenter Musiker sagte Sammy Hagar seine Teilnahme zu: „Es ist wichtig, ´10x10´ als Ronnies letztes Werk zu sehen, und besser, als das Zeug aus seiner Vergangenheit auszugraben“, so Hagar. „Für dieses Album hatte er wirklich eine Vision.“ Und um diesen musikalischen Traum umzusetzen, standen für den großartigen Opener ´Heavy Traffic´, der weit mehr den echten Spirit of the 70s ausstrahlt als die Mehrheit aller Retro-Classicrocker, Eric Martin (MR. BIG) und Dave Meniketti (Y&T) bereit, anschließend für das ange-funk-te ´Still Singin‘ With The Band´ passenderweise Sangeslegende Glenn Hughes und Gitarrist Phil Collen (DEF LEPPARD) sowie der unnachahmliche Sammy Hagar, allzeit erste Wahl für Montrose-Songs, mit Gitarrist Steve Lukather (TOTO) für ´Color Blind´.

Alle Songs benötigten schließlich überdies die letztlich nicht von Ronnie Montrose eingespielten Gitarren-Soli. Der legendäre Montrose-Weggefährte Edgar Winter lieferte seinen bluesigen Anteil von ´Love Is An Art´ im Studio mit Rick Derringer ab. Tommy Shaw sang und spielte Gitarre in ´Strong Enough´, Ricky Phillips gemeinsam mit Mark Farner in ´Any Minute´ sowie in ´The Kingdom‘s Come Undone´ mit Blueskönig Joe Bonamassa. ´One Good Reason´ versüßen Bruce Turgon (FOREIGNER) und Brad Whitford (AEROSMITH), ´Head On Straight´ Davey Pattison (GAMMA) und Marc Bonilla, zuhinterst ´I’m Not Lying´ ein Gregg Rolie (JOURNEY), Tom Gimbel (FOREIGNER) und Lawrence Gowan (STYX).

Ein Glück, dass wir diesen zeitlosen, äußerst hochwertigen Classic Rock noch erleben durften. Er zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht. Bedarf es mehr zum Glücklich sein?

(Big 8 Points)




26.09.17
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

Mariano Schiavolini

Italian composer and producer, Mariano... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

THE END OF MUSIC / MURDER SHE WROTE / THE...

Keine andere Band hat mich in den letzten 26... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube