RAVENTALE - Planetarium

2017 (Ashen Dominion) - Stil: Atmospheric Blackened Metal


Herbstgefühle anybody? Regen, Nebel, Kälte, Dunkelheit, Melancholie und Einsamkeit? Der Drang, in die unendlichen Weiten des Kosmos auszubrechen, und hungrig auf den passenden Soundtrack dazu?

Euch kann geholfen werden - hier unsere absolute Slow-Ear-Food Empfehlung: ein ukrainisches Themen-Menu du Jour, meisterhaft zusammengestellt und arrangiert von Küchenchef Astaroth Merc, welches Eure dunklen Geschmacksknospen vor Wonne nur so jubeln lassen wird:


Menu: New World Planetarium

~ Schwarzer Gruß aus der Hexerküche: astronomisches Duett von bittersüßer Nachtschattenmandoline und feurig-fauchender Athamas-Wolfsgalle, serviert auf der nordischen Rabenschwinge ~

~ Als Entrée: langsam angeräuchertes Schwarzmeerkaviar-Waldpilztörtchen auf beschwingt-melodischem Moosbeer-Laubbett ~

~ Zwischengang im Walzertakt: Ohrwurm in Tintenfischmarinade an progressiver Auswahl von Tempi-und Harmonie-Rollen ~

~ Der Hauptgang: atmosphärisch-reifer Solosaitling mit repetitivem Tastenragout von Schwarzwurzel und weißem Spargel an doppelt gestampftem blutroten Rübenpüree auf einem Spiegel von kräftiger Lakritzsauce ~ 

~Und schließlich zum Dessert: ein sphärisch-ätherisches Wel(t)traumsoufflée in hypnotischem Absinthsud mit Spacemakronen ~


Unsere Getränkeempfehlung dazu:

‚Of the Sun + Moon’-Eclipse: Magaratch Bastardo, Pinot Noir und Shiraz, eine DRUDKH / SACRED BLADE / MIDNIGHT ODYSSEE-Cuvee aus dem Gründungsjahr des RAVENTALE-Weinguts 2005 – reif, rund, eingängig, säurearm, abwechslungsreiche Struktur, sehr klar produziert im Glas, gefällig mit Anklängen an schwarze Waldbeeren, WINTERFYLLETH-liche Gewürze und dunkle Herrenschokolade, große Gefühle, doomiger Abgang.

Bitte nehmen Sie sich für die ausgedehnten Gänge ausreichend Zeit und Muße. Wir wünschen nicht nur unseren Stammgästen im IMPERIUM DEKADENZ besten Appetit! Und wenn es Ihnen mundet: empfehlen sie RAVENTALE weiter!

Gesetzliche Deklarationspflicht - enthält folgende Zusatzstoffe und Allergene:

Zusatzstoffe: 1= abhängigkeitsauslösend, 2= mit Geschmacksverstärker, 3= stimmungsaufhellend***, 6= keine weiteren Süßungsmittel notwendig, 7= beruhigend und ausgleichend, 8= geschmackvoll melodiehaltig, 9= durchgehend geschwärzt, 10= enthält Freudenquelle

(***: erster deutscher Corpsepaint-Reinheitstest: ‚Darktroll-Festival’ 2017) 

Allergene:

A= Achtung! Progressives Gedresche: nordeuropäische Gerstenbrände, tödliche Gitarren schwedischer Provenienz
B= scheuklappentragenden Krebstieren wird ein vorsichtiges Antesten mit ‚Gemini – Behind Two Black Moons’ ausdrücklich empfohlen!
C= Eier: absolut vorhanden
F= So ja weiter!
H= Schalenfrüchte: leicht zu knacken, sehr eingängig
J= Senf: muss nur in Ausnahmefällen dazugegeben werden
L= Schwefeldioxid und Sulfite in üblicher geringer höllischer Konzentration
N= absolut auch für Weichtiere empfohlen!

 

(8 universale Punkte)




09.10.17
Von: U.Violet
Search magazine

NEWS

Mariano Schiavolini

Italian composer and producer, Mariano... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

THE END OF MUSIC / MURDER SHE WROTE / THE...

Keine andere Band hat mich in den letzten 26... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube