KRISTINE - Kristine

2015 / 2018 (Independent/NewRetroWave Records) - Stil: Pop


Sexy Vinyl. Give it to me. Weil bislang das selbstbetitelte Debüt von KRISTINE aus 2015 allein als Silberling und Digital verfügbar war, präsentieren 'NewRetroWave Records' aktuell einen offiziellen Sexy-180g-Vinyl-Release auf 300 Einheiten. Da die Herstellung und Vorlaufzeit, sprich Pre-Order-Finanzierung, heutzutage die Tage ins Land ziehen lassen, müssen alle Vinyl-Schnüffler auf das nächste Jahr vertröstet werden, können sich derweil vorab an der Musik online satt hören.

Dazu springt der Hörer in sein Stoffhöschen und seine Slippers ohne Socken, in sein weißes T-Shirt sowie das pastellfarbene Sakko, schiebt sich unter dunkelrotem Sonnenlicht die Ray Ban-Sonnenbrille auf der Nase zurecht und steigt in seinen Daytona Spider, am Ende des Tages vielleicht sogar in seinen 1972er De Tomaso Pantera. Da blüht der Summer of 84 wieder auf. Neon-Farben platzen ins Gesicht, während die Palmenblätter vom Wind getragen werden. Denn KRISTINE schöpft aus dem Vollen. Spielt musikalisch das komplette Retro-Blatt aus. Und nach einigen Kollaborationen mit FM ATTACK oder FUTURECOP!, ersten eigenen Singles und EPs kam es endlich zum in der Retro- und Synthwave-Szene heißerwarteten Full-Length-Debüt, das für das Vinyl nochmal ordentlich remixed wurde und all ihre vorausgegangen Single-Hits ´Radio´ und ´The Deepest Blue’ sowie die Songs der ´Modern Love´-EP enthält. Ein ewiger Sommer.

Obwohl KRISTINE sogar als Produzentin über zehn Jahre im Business tätig ist, hat es sich die Sängerin nicht nehmen lassen, einige Kollegen für ihr eigenes Werk zu engagieren. Der Synthwaver Sellorekt/LA DREAMS aus Los Angeles drückt zu ´Everybody´, ´Burning Fever´ und ebenso wie der Brite SUNGLASSES KID zu ´The Rhythm Of Love´ in die Tasten. Der israelische Producer Alex Karlinsky àka HIGHWAY SUPERSTAR kredenzt zu ´Sleepless Nights´, ´The Deepest Blue´ und ´The City´ Synthis, Bass und vereinzelt Choreinsätze und die griechischen Gitarristen Alexandros Solomozis sowie John Bitzios (WILD ROSE) spielen ein paar Leads ein.

Über all die lieblichen, puren 80s Synth-Klänge legt KRISTINE ihren Gesang und wirft die stetig wachsende Zahl an Zuhörern drei Dekaden zurück, als diese noch nicht geboren waren oder dem Gesang von Terri Nunn, Cyndi Lauper oder Carol Decker lauschten. Die Musik scheint schockgefroren und taut aufgrund ihrer Innigkeit mit jeder weiteren Sekunde auf. Kühl und dennoch siedend heiß. Der Langzeit-KRISTINE-Verehrer horcht hier den vereinzelt bereits zuvor bekannten KRISTINE-Hits und neuen Kompositionen in gebündelter Form zu: ´Modern Love´ oder `The Danger´ begeistern ebenso wie das poppige ´The Rhythm Of Love´ oder die an Bryan Adams angelehnte `Radio´-Nummer. Und all diese bald auf Sexy-Vinyl. Zwölf Songs, die den Sommer von 1984 wieder aufleben lassen, als wäre er nie von ach so vielen und trüben Wintern vertrieben worden. Der Sommer 1984 ist zwar längst Vergangenheit, seine Gefühle und seine Musik leben fort. Dafür sorgt KRISTINE.

(8 Punkte)

https://kristineofficial.bandcamp.com/album/kristine
https://newretrowave.bandcamp.com/album/kristine (Vinyl)




21.09.17
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube