HELL FIRE - Free Again

2017 (Independent) - Stil: Classic Metal/NWoBHM/Speed


NIGHT DEMON oft genug durchgenudelt? Dann gibt es jetzt Nachschub in Form von HELL FIRE. Das Quartett aus San Francisco zockt auf seinem zweiten Album 'Free Again' exakt den Stil, der NWoBHM-Nostalgiker mit offenem Herz für das Hier und Jetzt umgehend steil gehen lassen wird.

Eine große Nase alter IRON MAIDEN-, RAVEN-, und JAGUAR-Aromen gibt gemixt mit RAINBOW-Moschus und der Schärfe des frühen Thrash Marke 'Kill Em All' / 'Feel The Fire' eine unwiderstehliche Mischung, die zu keiner Zeit angestaubt klingt. Der basische, aber bestens ausbalancierte Sound und der raue, relativ hoch angesiedelte Gesang von Jake Nunn machen das Warten auf die neue ENFORCER gleich viel erträglicher.

Anspieltipps: das im Marschrhythmus beginnende und in eine funkensprühende Speednummer umschlagende 'City Ablaze', die hymnische Rennfahrer-Verbeugung 'Wheels Of Fate' (mit Niki-Lauda-O-Ton) sowie 'Beyond Nightmares', bei dem die Thrash-Ursuppe so wunderbar brodelt und zischt, dass einem nicht nur der Magen knurrt.

Sollte noch eine junge KIT- und/oder Metal Assault-Band gesucht werden - HELL FIRE wären eine ausgezeichnete Wahl!

(8 messerscharfe Punkte)

https://hellfiremetal.bandcamp.com/album/free-again
https://www.facebook.com/hellfiremetalSF/
https://www.underground-power.de




02.10.17
Von: Ludwig Krammer
Search magazine

NEWS

Mariano Schiavolini

Italian composer and producer, Mariano... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

THE END OF MUSIC / MURDER SHE WROTE / THE...

Keine andere Band hat mich in den letzten 26... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube