FLEETWOOD MAC - Fleetwood Mac

1975/2018 (Rhino Records / Warner Music Entertainment) - Stil: Soft Rock


Als Christine McVie 2014 mit offenen Armen erneut in den Kreis von FLEETWOOD MAC aufgenommen wird, lebt die klassische Besetzung Mick Fleetwood, John McVie, Christine McVie, Lindsey Buckingham und Stevie Nicks abermals auf. 1974 fand diese erfolgreichste Inkarnation erstmals zusammen. Lindsey Buckingham stieß als neuer Gitarrist zur Band und brachte seine Lebensgefährtin, Sängerin Stevie Nicks direkt mit. Ihre Beziehung befand sich zu diesem Zeitpunkt zwar bereits in einer Krise, endete auch sechs Monate später, doch die zehnte Bandbesetzung von FLEETWOOD MAC sollte über eine Dekade lang Bestand haben.

Gegründet wurden FLEETWOOD MAC bereits 1967, als sich die Herren Peter Green, John McVie und Mick Fleetwood eine Auszeit von John Mayalls BLUESBREAKERS nehmen und das Instrumentalstück ´Fleetwood Mac´, zusammengesetzt aus Micks Nachnamen und Johns erster Silbe seines Familiennamens, aufnehmen. Im Juli 1975 erscheint das zehnte, in drei Monaten komponierte Werk, entsprechend der Neuformierung selbstbetitelt und bringt der Band mit über 4 Millionen verkaufter Exemplare den so nie erwarteten Ruhm, obwohl sie vorneweg mit Bob Welch ihren Sänger, Gitarristen und Komponisten verloren hatten. Sogar 1976 ist das "Weiße Album" noch das zweiterfolgreichste Album des Jahres, nach Peter Framptons ´Frampton Comes Alive!´. Allein der Nachfolger ´Rumors´ sollte erfolgreicher werden. Aus der britischen Bluesrockband, 1974 nach Kalifornien umgesiedelt, wird eine der führenden Mainstreamrockbands der siebziger Jahre.

Langjährige Anhänger von FLEETWOOD MAC sind 1975 dennoch sichtlich geschockt. Die Briten ziehen in das sonnige Los Angeles und nehmen ohne vorhergehende Rehearsals die beiden Amerikaner Lindsey Buckingham und Stevie Nicks in ihre Reihen auf. Obwohl viele Songs bereits geschrieben sind, bringt das Duo aus seinem Fundus ´Rhiannon´, ´I'm So Afraid´ und ´Monday Morning´ mit und verwertet nochmals ´Crystal´ aus seinem eigenen Erstlingswerk ´Buckingham Nicks´. Stevie Nicks bringt sich sogleich in die Band ein, ihr Vater gibt ihr noch sechs Monate, um im Musik-Business Fuß zu fassen, und singt das schlicht und ergreifende ´Landslide´, ein vielfach nachgespielter Song mit fingerpicked Begleitung der Gitarre, und das softe und mystische ´Rhiannon´, der Name einer walisischen Gottheit, aber frei nach einer Legende über eine Hexe oder Königin mit zwei Persönlichkeiten und drei Vögeln. Lindsey Buckingham schmettert hingegen die Eröffnungshymne ´Monday Morning´, die Coverversion ´Blue Letter´, den Soft-/Country-Rocker ´Crystal´, das dramatische ´I’m So Afraid´ und zusammen mit Christine McVie ´World Turning´ ins Mikrofon. In den von Christine McVie komponierten Songs - die schlichte Piano-Nummer ´Say You Love Me´, die soulige Ballade ´Warm Ways´, der poppige Single-Hit ´Over My Head´ und ´Sugar Daddy´ - zeigt sie ihre eigene Stärke, ungezwungen und natürlich zu singen auf. So verblasst der britische Bluesrock in der Sonne des kalifornischen Folkrock und transformiert Mitte der Siebziger im Rock-Kanon zu einer Verschmelzung aus Folk, Country und Pop. Soft Rock für amerikanische Radiohörer.

FLEETWOOD MAC vollziehen auf dem "Weißen Album" die Metamorphose zu einer Version der EAGLES im ABBA-Format. Denn es befinden sich zwei Pärchen in einer Formation, in der überwiegend die Ladies singen, das Ehepaar Christine McVie/John McVie und das Gespann Stevie Nicks/Lindsey Buckingham. Im sonnigen Bundesstaat halten die Liebschaften allerdings weniger lang als in Schweden. Massives Touring bringt jedoch das Album auf die Erfolgsspur und an die Spitze der Charts.

Das einst von Band und Keith Olsen produzierte Werk erscheint 2018 als Triple-CD/LP/DVD-Audio Deluxe-Version, als einfache CD Remastered-Edition sowie Doppel-CD-Expanded-Version, enthält sechs Songs in ihren "Early Takes", fünf "Early Version"- sowie vier "Single Version"-Beiträge. Ein Bandklassiker, der allein vom zwei Jahre später folgenden ´Rumors´ übertroffen wird.

(Classic)

 




17.01.18
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

The White Buffalo

The White Buffalo im April für drei... [weiterlesen]


SHOWS

Flashback 2017

Wie jedes Jahr zu dieser Zeit ziehen nicht nur... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part V - The Road to Christiania)

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube