FIRE STRIKE – Lion And Tiger

2013 (Infernö Records) – Stil: Heavy Metal


Nicht mehr ganz taufrisch, aber zu schade um das Teil zu übergehen, der 5-Tracker der Brasilianer FIRE STRIKE. Das Quintett wird angeführt von Frontfrau Aline Nunes, die eine recht helle, sirenenartige Stimme hat, was aber aufgrund der musikalischen Ausrichtung doch perfekt mit dem Rest harmoniert. Ich würde die Band locker auf eine Stufe mit SKULL FIST stellen, trotz der weniger schnellen Songs der EP. Stilistisch geht man jedoch in die gleiche Richtung, sprich unverwässerter Heavy Metal, schlicht basierend auf steil nach vorn gehende Gitarren, stampfende Drums und dem sirenenhaften Gesang von Fr. Nunes. Das ist nicht nur ein helles Stimmchen, hier merkt man, dass da Platz nach oben ist, da noch einiges an Kraft drinsteckt das noch nicht abgerufen wurde. Hier und da erinnert mich Aline an eine sehr junge Ann Boleyn (HELLION). Die fünf Tracks bewegen sich weitgehendst auf einem guten Niveau, wobei ich ganz klar die etwas schnelleren Stücke wie `True As A dream` oder den Titeltrack bevorzuge. Gerade der Titeltrack, mit etwas deutlich härterem Groove, ist recht beeindruckend. Bei `Master Of The Seas` agieren die beiden Gitarren etwas IRON MAIDEN –mäßig, was gut kommt, gerade wenn das Tempo angezogen wird. Ich hoffe das war aus dem Hause FIRE STRIKE nicht alles, denn hier steckt noch einiges an Potential drin. Für Fans von SIGN OF THE JACKAL, SKULL FIST, STRIKER oder HELLISH WAR. Guter Einstand.

(7 Punkte)




16.02.14
Von: Jürgen Tschamler
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube