CHROME MOLLY - Hoodoo Voodoo

2017 (earMusic/Edel) - Stil: Hard Rock


CHROME MOLLY wurden 1981 in Leicester, England, gegründet und lieferten in den Achtzigern drei Alben ab, mit denen sie allerdings nicht über einen Dritt-Liga-Status herauskamen. 1991 schmiss die Band das Handtuch, um es 2009 - im Zuge vieler Band-Revivals - noch einmal zu versuchen. 2013 veröffentlichten sie dann ihr erstes Album nach der Wiedervereinigung und schieben nun vier Jahre später ein weiteres Album nach: `Hoodoo Voodoo`.

Wie schon in den Achtzigern krankt es auch 2017 an der musikalischen Originalität. Geboten wird biederer, britisch beeinflusster Melodic Hard Rock, ohne wesentliche Ecken und Kanten. Das klingt bis zum Erbrechen schon zu oft gehört, zumal auch kein expliziter Wiedererkennungsfaktor die Songs aufwertet. Ob jetzt CHROME MOLLY oder sonst ein Bandname auf dem Album steht, ist irrelevant. Dazu ist das musikalisch Gebotene zu gesichtslos. Zwar finden sich mit `Can`t Be Afraid Of The Dark` sowie `Rock For You` zwei äußerst gefällige Songs auf dem Album, diese werten jedoch den insgesamt schwachen Gesamteindruck nur bedingt auf. In der Vielzahl von neuen Veröffentlichungen geht solch ein schwaches Album komplett unter und manchmal ist das auch nicht schlimm.

(4 Punkte)




06.03.17
Von: Jürgen Tschamler
Search magazine

NEWS

OMD - "The Punishment Of Luxury"

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK Neues Album... [weiterlesen]


SHOWS

Flashback 2016

Als ein ganz erlesenes und daher wertvolles Jahr... [weiterlesen]


Special Feature

THE END OF MUSIC / MURDER SHE WROTE / THE...

Keine andere Band hat mich in den letzten 26... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube