BENJAMIN RICHTER - Memory Lane

2017 (Sony Classical) - Stil: Klaviermusik


Benjamin Richters zweites Album ´Memory Lane´ zeigt abermals einen aufstrebenden Künstler, der die Welt der Klassik mit seinen eigenen Kompositionen als auch Interpretationen von modernen Pop-Werken im ureigenen Sinne auslebt.

Seine Eigenkompositionen sind oftmals treibende Arrangements, die nicht nur zur Untermalung geeignet scheinen und sein Vorbild Hans Zimmer offenlegen. ´Innermost´ zieht mechanisch wie ein Uhrwerk zum Licht, ´Scenes From A Memory´ tönt leichtfüßig im Hall eines Jahrmarktes, während ´now.Here´ eine Reise des Berliner Piano-Poeten in den Weltraum auf schwarzen und weißen Tasten vermitteln kann.

Gleichwohl erwartet den Hörer ebenso in den Fremdkompositionen von Alan Walker (´Faded´) und THE CHAINSMOKERS (´Don't Let Me Down´) aus dem Dance-Pop kein neuer Richard Clayderman, denn rockigere Töne lassen die Riffs auf den Tasten zappeln, eben wie es die Urheber Dave Grohl (´The Pretender´) oder auch die unverkennbare Nummer von THE RASMUS (´In The Shadows´) vorgesehen hatten. Doch neben Ed Sheerans Folk-Song ´I See Fire´ nimmt sich Richter schließlich auch den Dario Farina-Song ´Odissea Veneziana´, den RONDÒ VENEZIANO einst umsetzten, und das ´Adagio For Strings´ von Samuel Barber aus 1938 vor. Restlos überrascht Benjamin Richter kurz vor tail end mit ´V.´, das spielend leicht, mit nicht unbekannten Motiven ins Ohr stürmt.

(7 Punkte)

https://www.facebook.com/richterpianomorte




31.07.17
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

WEDGE auf Tour

Nicht nur Schlaghosenträger sind... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part IV - Fall from the back of...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube