ANDI THE WICKED - Freak On Frets

2016 (Independent) - Stil: Instrumental Metal


Obwohl das Instrumental-Album ´Freak On Frets´ von ANDI THE WICKED seit längerem durch die Szene geistert, ist es nun endlich als vollständiges Album erschienen. Acht Songs hat der vor 31 Jahren als Andreas Dötsch geborene Studio, Messe- und Livegitarrist aufgenommen, bei denen durchgehend seine knackige Gitarrenarbeit im Vordergrund steht. Zwar hat der Allrounder ebenso alle Instrumente selbst eingespielt, ist zudem in Bands wie THE WICKED CHAMBERS oder NAVEIA vertreten, stellt jedoch auf seinem Solowerk selbstverständlich sein instrumentales Gitarrengefiedel aufnahmetechnisch in den Vordergrund, vergisst dabei allerdings nicht, echte Songs zu kreieren.

Vor allem vernachlässigt der Wicke Andi niemals, seinem Saiten-Instrument im entscheidenden Moment, bei allem Eifer und wildem Spiel, Melodien zu entlocken. Kein neuer Zauberer in der Reihe Tony MacAlpine, Joe Satriani oder Steve Vai, aber auch kein Speed-Shredder ohne Ziel und Gefühl. Songs wie ´That Rocks´, das epische ´Threat´ oder ´Anti The Wicked - Porn´ sprechen somit musikalisch Bände. Ein garantiert granatenmäßiges Album für alle Gitarrensammler, Gitarrenstreichler und Fetischisten. Gerne obendrein für Gitarristen und solche, die es werden wollen. 

(8 Punkte)

https://andithewicked.bandcamp.com/releases
www.facebook.com/andithewicked
www.andithewicked.de




08.07.16
Von: Michael Haifl
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube