RIFF RAFF – Vinyl Futures

(Atco Records 1981/Wounded Bird Records 2010)


Die Liste von Bands die sich RIFF RAFF nennen/nannten .... ist eine Endlosgeschichte. Originalität sieht anders aus. Und so DARF man diese RIFF RAFF nicht mit den zuvor vorgestellten finnischen Namensvettern verwechseln. Bei diesen RIFF RAFF handelt es sich um eine amerikanische Melodic Rock Band um Doug Lubahn der als Bassist von THE DOORS und BILLY SQUIER, CLEAR LIGHT etc.... tätig war. Er war ebenfalls noch für TED NUGENT, THE MONKEES etc.... als Sessionmusiker unterwegs und ist somit gut vernetzt gewesen als er zusammen mit ex-CACTUS Gitarrist Werner Fritzsching RIFF RAFF aus der Taufe hob. `Vinyl Futures` war das einzige Album das die Band aufnahm und das nie zu den verdienten Ehren kam. Als das Album 1981 veröffentlicht wurde fiel es nicht weiter auf, denn so gesehen lieferten RIFF RAFF für die damaligen Verhältnisse Hausmannskost. Radio-Melodic Rock mit fetten Melodien, übergroßen Refrains, majestätischen Riffs.... es war die Zeit der Rockhits im US-Radio. Dementsprechend ging das Album unter weil einfach die Konkurrenz zu groß war und die Promotion für die Scheibe zu klein ausfiel, leider. Dennoch, wer sich das Album damals zulegte der war für die nächsten 30 Jahre geimpft. Denn mit Hits wie `Nina`, ´Shades Of Blue`, `Heroes`, dem übermächtigen `Mary Lou` oder `Treat Me Right`, das nur kurz später für PAT BENATAR zum Megahit wurde, hatte man zeitlose Melodic Rock Hymnen geschaffen. Ganz zu schweigen von `Hall Of Mirrors“, diesem epischen Stück Melodic Rock das für alle Zeiten zum genialsten gehört was jemals in diesem Genre veröffentlicht wurde. Auf `Vinyl Futures` befinden sich zehn Songs und kein einziger ist mittelmäßig geschweige ein Ausfall. Die Hitdichte ist enorm. Doug Lubahn hat eine sehr charismatische und sehr melodische Stimme, die im Verbund mit der gefühlvollen aber technisch brillianten Gitarrenarbeit von Werner Fritzsching und Ned Liben harmoniert. Die Stücke sind extremst transparent aufgenommen, jedes Instrument hat genug Raum um sich voll und ganz zu entfalten. Schon beim Opener `Nina` setzt die Gitarrenarbeit Akzente. Ein satter Groove, ein unauslöschlicher Rhythmus baut den Song auf, der in einem großartigen Refrainteil endet und einen immer weiter vor sich hertreibt! Doug`s Gesang ist magisch. Das von PAT BENATAR später zum Hit gesungene `Treat Me Right` lässt in dieser etwas polierteren Version von RIFF RAFF schon die Größe erkennen die BENATAR später dem Song verliehen hat. Für mich einer der Überhits des Albums, das emotionale `Mary Lou` mit einer grandiosen Gitarrenarbeit, einem Killerriff und einem unfassbaren Gesang von Lubahn. Der Song ist in jeder Sekunde ein Ohrwurm, ein Hit, ein Song den man nur einmal im Leben schreibt! Wer melodischen Metal mit hohem Gesang, eindringlichen Refrains, einer außergewöhnlich starken Gitarrenarbeit und einem grundsätzlichen positiven Feeling sucht, der darf dieses Album nicht übergehen. Definitiv für Fans von JOURNEY, APRIL WINE, LOVERBOY, TRIUMPH etc.... Absolute Überfliegerscheibe im Bereich des melodischen Hardrock/Metals, die man für wenig Geld in den Vinyl-Krabbeltischen dieser Welt findet oder man legt sich die 2010 auf Wounded Bird Records veröffentlichte CD-Version zu, die relativ günstig zu erwerben ist. Leider ohne Bonustracks, nur simples Booklet ohne zusätzliche Infos. Ein echtes Juwel, ein forgotten treasure feinster Güte, der es auch 30 Jahre später verdient gehört zu werden.




24.09.12
Von: Jürgen Tschamler
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube