CONDITIONED RESPONSE - In Flagrantè Delecto

1999 (Independent) - Stil: Heavy (Prog) Metal


In Anbetracht des äußerst unmetallischen Covers, einem ungewöhnlich klingenden Bandnamen sowie Albumtitel ist es kein Wunder, dass dieses musikalische Kleinod kurz vor der Jahrtausendwende nicht viele wahrgenommen haben.

Der Fünfer aus Minnesota hatte schon zwei Jahre zuvor ein Album mit dem Titel `Pavlov`s Dog` am Start, das schon erste gute Ansätze erkennen ließ. In diesem Zusammenhang ist es erwähnenswert darauf hinzuweisen, dass die Herren eigentlich schon 1995 am Start waren, mit einer CD die sich `Conditioned Response` nannte, während der Bandname PAVLOV`S DOG war! Das Album hatte die Band selbst veröffentlicht, während der 1997er Release mit neuem Bandnamen über 'Nightmare Records' veröffentlicht wurde.

`In Flagrantè Delecto` kann grob als ein Mix aus QUEENSRYCHE meets DOKKEN umschrieben werden. Das Songwriting war noch nicht ganz so filigran wie bei der Band aus Seattle, aber CONDITIONED RESPONSE konnten locker im Windschatten agieren. Zudem kommt eine Doppelgitarrenwand hinzu, die auch hardrockige Elemente a la DOKKEN in die Atmosphäre pumpt.

Mit Rick Forsgren hatten sie einen Sänger, der seinen Gesang stilistisch an Geoff Tate ausrichtet, allerdings nicht so hoch singt, sondern eher versucht, die Gesangsperformce zu kopieren. Während ein verdammt starker Song wie `Rush` mit voluminösen Powerriffs und gewaltigen Drums an QUEENSRYCHE erinnert, tendiert man mit dem wuchtigen `3` eher in drückende DOKKEN-Richtung. Anders das eher progressive `Refuge` mit toller Melodie und deutlich harmonischen Gitarrenläufen. Fett drückend auch `Take`, das mit einem exzellenten Gesang glänzt und einer breiten Gitarrenwand überzeugt.

Aber auch langsame, balladeske Songs sind vertreten. `Out` bohrt sich hierbei zuerst ins Gehör. Das ziemlich heavy `Apparitions` hat dann wieder unverkennbare QUEENSRYCHE-Verbindungen aufzuweisen. Das albumschließende `Bleed` gehört jedoch zweifelsohne zu den Überfliegersongs des Albums. Auch hier wieder mit deutlichen QUEENSRYCHE-Anleihen, nur mit deutlich fetteren Gitarren.

`In Flagrantè Delecto` findet sich heutzutage für überraschend kleines Geld, so um die 25-50 Euro, im Netz. Sollte man sich leisten, zumal anzunehmen ist, dass die Auflagengröße eher übersichtlich ist. Sammlern von eher obskuren Metalalben kann das Teil sicher ans Herz gelegt werden, zumal in diesem Fall auch die Qualität stimmt.




16.01.17
Von: Jürgen Tschamler
Search magazine

NEWS

FLEETWOOD MAC

FLEETWOOD MAC:„Fleetwood Mac“ Deluxe EditionDer... [weiterlesen]


SHOWS

Die beste Hälfte.

Die Tage lang, die Nächte kurz und vor allem:... [weiterlesen]


Special Feature

PAYNE´S GRAY (Part II - Welcome to the Crystal...

Kennt Ihr ´Kadath Decoded`? Ist Euch PAYNE´S GRAY... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube