BABY ANIMALS – Baby Animals

(Imago Recording Company 1991)


Obwohl dieses Album Mehrfachplatin abräumte, ist es ein guter Kandidat für die „Forgotten Jewels“. Die wenigsten kennen nämlich noch die 1989 gegründete Truppe aus Australien, was wohl damit zusammenhängt, das sich der große Erfolg im Heimatland der Band eingestellt hat, unter anderem durch fünf Hitsingles, während sich die restliche Welt trotz ausgedehnter Touren mit BRYAN ADAMS und VAN HALEN kaum dafür zu interessieren schien. Die BABY ANIMALS existierten gerade mal sieben Jahre bis zur Trennung und veröffentlichten nur zwei Alben in dieser Zeit, (das zweite Album ´Shaved And Dangerous´ wurde 1993 veröffentlicht) schrieben aber trotzdem Rockgeschichte. Seit 2007 existiert die Truppe um Ausnahmesängerin Suze de Marcho wieder. Stilistisch kann man die Australier zwischen härterem Mainstreamrock und Hardrock einordnen. Das Songwriting ist teilweise etwas sperrig, was der Band aber gut zu Gesicht steht und die Musik zeitlos macht.

Gleich der Opener ´Rush You` ist ein Losgehrocker wie man ihn in den 90ern nicht allzu oft hören konnte. Toller Einstieg. ´Early Warning´ hat einen derben Groove und war zu meiner DJ-Zeit ein Hit in den Rockclubs. Etwas ruhiger und mehr dem Mainstream verpflichtet schleicht sich ´Painless´ in die Gehörgänge. ´Make It End´ ist ungefähr zur Hälfte eine reinrassige Ballade, dann wird das Tempo wieder angezogen. Tolle Lyrics runden den Song ab. Titel Nummer fünf hinterlässt bei mir einen etwas unausgegorenen Einruck. Gesangstechnisch top, aber irgendetwas fehlt diesem Track. Absolut nichts fehlt dem Kracher ´Working For The Enemy´. Meiner Meinung nach einer der besten Rocksongs ever und Suze de Marcho singt wie eine Göttin. Anspieltipp! ´One Word´ ist ebenfalls ein Killersong mit einem tollen Refrain und erinnert etwas an BIG COUNTRY. ´Break my Heart´ hat eine ganz eigene Melancholie, der etwas von ´The Road To Hell´ von CHRIS REA innewohnt. Nun kommt mit ´Waste of Time´ ein recht harter Track aus den Boxen.. Ein wahres Vergnügen. ´One To Many´ gehört auch in die Kategorie Anspieltipp. Genialer Track mit tollen Melodien. ´Ain´t Gonna Get´ schließt das Album mit einem Donnerschlag ab. Zwar etwas bei `I love Rock´n Roll´ von JOAN JETT geklaut, das aber genialst.

Ausnahmsweise ist das vorgestellte Album mal keine sündteure Rarität. Für 10,-€ bekommt man die CD in den Krabbelkisten auf Börsen oder im www.




19.10.12
Von: Nikolaus "Rauberer" Herrmann
Search magazine

NEWS

KRAFTWERK 3-D

Die kompletten Kraftwerk-Meisterwerke 12345678... [weiterlesen]


SHOWS

Flashback 2016

Als ein ganz erlesenes und daher wertvolles Jahr... [weiterlesen]


Special Feature

street influences - THE DEAD KENNEDYS

31 years ago the DEAD KENNEDYS declared... [weiterlesen]


Facebook

Streetclip.TV on Facebook

YouTube

Streetclip.TV on YouTube